Lehrkunstdidaktik

Lehrkunstdidaktik ist Lehrstückdidaktik.

Lehrstücke nehmen ein „kollektives Lernereignis der menschlichen Gattung“ (Berg/Schulze) und transformieren es „exemplarisch – genetisch – sokratisch“ (Wagenschein) in eine Lehrststückdramaturgie.  Lehrstücke für den Politikunterricht und die Sozialerziehung müssen es ermöglichen, die großartig-unverzichtbare Entdeckung und Erfindung der Demokratie als Lebens-, Gesellschafts- und Herrschaftsform im Klassenzimmer neu zu entdecken und zu erfinden. Die Lehrkunstdidaktik fragt, wie das Wissen in den „Schlüsselthemen der Menschheit“ entstanden ist. Sie modelliert es so, dass Schülerinnen und Schüler den Wegen – und auch Irrwegen – schon gegangener Erkenntnisprozesse nachspüren können, um solche grundlegenden Einsichten und Fähigkeiten zu gewinnen, die es ihnen ermöglichen, an den „Schlüsselproblemen der Menschheit“ (Klafki), also an den Zukunftsaufgaben, mit zu arbeiten. Eine kurze Einführung von Hans Christoph Berg: Lehrkunstdidaktik – Entwurf und Exempel einer konkreten Inhaltsdidaktik Berg, Hans Christoph/Schulze, Theodor 1995: Lehrkunst – Lehrbuch der Didaktik, Neuwied – Kriftel – Berlin
Wagenschein, Martin 1999: Verstehen lehren, Weinheim und Basel Berg, Hans Christoph u.a. 2009: Die Werkdimension im Bildungsprozess – Das Konzept der Lehrkunstdidaktik, Bern: hep Wildhirt, Susanne 2008: Lehrstückunterricht gestalten, Bern: hep

Wichtigster Link zur Lehrkunst im Internet: Eine Vorstellung von Konzept und Lehrstücken.

Und zum Schluss meine Dissertation über „Lehrkunst und Politikunterricht“, ein Vergnügen des älteren Lehrers, der noch einmal neue Gedanken wagen wollte;-)) Im ersten Teil – Konzept – wird die Politikdidaktik von Kurt Gerhard Fischer und Wolfgang Hilligen dargestellt und in ein Verhältnis zu den Didaktiken Wolfgang Klafkis und Martin Wagenscheins gesetzt. Es folgt eine Darstellung der Lehrkunstdidaktik nach Hans Christoph Berg und Theodor Schulze. Damit wird um die Prüfung des Verhältnisses von Politikdidaktik und Lehrkunstdidaktik im zweiten Teil dieser Arbeit vorbereitet. Im Mittelteil – Exempel – wird die Unterrichtseinheit „Aristoteles berät Verfassungsgeber“ in ihren verschiedenen Entwicklungsstufen vorgestellt. Es enthält eine umfassende didaktische Analyse. Es folgt die Ausgestaltung des Lehrstücks in fünf Optimierungsrunden. Im dritten Teil – Methode – werden politikdidaktische Tradition und Gegenwart vom Standpunkt eines lehrkunstdidaktisch inspirierten Politikunterrichts geprüft. Einige Kapitel aus Schulbüchern zur Politik werden analysiert und rezensiert, dazu gibt es Berichte über weitere Lehrstückversuche. Resultat: Die Lehrkunstdidaktik von Berg und Schulze verweist die Politikdidaktik auf ihre Ursprünge und hilft, Fehlentwicklungen zu erkennen und Sanierungsvorschläge zu erarbeiten. Die Arbeit endet mit einem Ausblick: Auf dem Weg zu einer Lehrkunst im Politikunterricht.

Die pdf-Fassung – Knapp 500 Seiten Din-A4…. Wer sie sich antun möchte, braucht einen guten Drucker.  Man kann aber auch in einer (etwas unzureichenden) html-Fassung stöbern.





Hit Counter provided by Skylight